Sie sind hier

Monitoring externer Kompensationsmassnahmen für die Bundesstrassen B 211 und B 212

Auftraggeber: 
Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr Oldenburg
Laufzeit: 
2016 - 2026
LOS1 Strückhausen
Hammelwarden
Strückhausen
Eischalen vom Kiebitz (Strückhausen)

Für den Neubau der Bundesstraßen B 211 (Umfahrung Mittelort) und B 212 (Ortsumfahrung Berne) im Landkreis Wesermarsch werden externe Kompensationsmaßnahmen umgesetzt. Zur Optimierung von Wiesenvogellebensräumen erfolgen Grünlandextensivierungen und Anhebungen des Wasserstandes. Auf diesen Flächen wird von der ARSU GmbH über einen Zeitraum von zehn Jahren ein Monitoring der eingeleiteten Entwicklungen durchgeführt. Es erfolgen avifaunistische Kartierungen mit dem Ziel festzustellen, ob und in welchem Umfang die Flächen von den Zielarten als Reproduktionsraum angenommen werden. Dabei sollen Fehlentwicklungen erfasst und gegebenenfalls Hinweise für das weitere Flächenmanagement abgeleitet werden. Durch vegetationskundliche Kartierungen auf repräsentativen Dauerquadraten sollen außerdem Veränderungen in der Artenzusammensetzung und Erkenntnisse zur landwirtschaftlichen Verwertbarkeit des Aufwuchses gewonnen werden. Dazu gehören auch die Aushagerung sowie die mögliche Ausbreitung von giftigen oder invasiven Problemarten. Gegebenenfalls sind kompensationskonforme Vermeidungs- und Anpassungsmaßnahmen aufzuzeigen. Zusätzlich erfasst werden weitere Daten, wie Wasserstände an den Stauanlagen und die Dichte der Weidetiere. Auch die Teilnahme an Bewirtschafter-Besprechungen sowie die Präsentation und Diskussion der erzielten Ergebnisse sind Bestandteil des Projektes.