Sie sind hier

Hochwasserschutzmaßnahmen im Bereich des Lingener Mühlenbachs

Auftraggeber: 
Stadt Lingen
Laufzeit: 
2007
Lingener Mühlenbach (Foto: ARSU GmbH)
Lingener Mühlenbach (Foto: ARSU GmbH)
Lingener Mühlenbach (Foto: ARSU GmbH)
Horstgraben (Foto: ARSU GmbH)

Der von der Stadt Lingen (Ems) auf der Grundlage des Rahmenentwurfs "Hochwasserschutz Lingen" geplante Neubau eines Schöpfwerks im Lingener Mühlenbach als Hochwasserschutzmaßnahme zur Sicherung der Wohngebiete in den hochwassergefährdeten Stadtteilen Schepsdorf und Reuschberge ist bereits umgesetzt. Bei Hochwasserereignissen staute sich das Wasser der Ems in den Lingener Mühlenbach zurück und überflutete größere Teile des Stadtgebietes. Das Schöpfwerk wird in Zukunft das im Hochwasserfall hereindrückende Wasser der Ems zurückhalten und das Wasser des Lingener Mühlenbachs in Richtung Ems pumpen. Zudem wurde der bestehende Emsdamm abschnittsweise verstärkt und ein Anschluss an die bestehende Dammlinie wurde hergestellt.

Die Maßnahmen hatten Auswirkungen auf den Lingener Mühlenbach und den einmündenden Horstgraben sowie auf weitere Flächen, die als Bau- und Erschließungsflächen für das Schöpfwerk und die Dammverstärkung benötigt wurden. Die ARSU hat für dieses Vorhaben eine Umweltverträglichkeitsstudie mit integrierter FFH-Verträglichkeitsuntersuchung und Spezieller Artenschutzuntersuchung sowie einen Landschaftspflegerischen Begleitplan erstellt. Als Kompensationsmaßnahme erfolgten eine Renaturierung des Kreuzbachs bei Biens mit angrenzenden Flächen sowie Gehölzpflanzungen auf einer Ersatzfläche bei Baccum.