Sie sind hier

Konzepterstellung Kulturroute 'Häuptlinge, Freibeuter und Freie Friesen'

Auftraggeber: 
Graf Tido von Inn- und Knyphausen
Laufzeit: 
2009

Es wurde ein Konzept für eine Kulturroute in Ostfriesland erarbeitet, das die vorhandenen kulturhistorisch wertvollen Stätten über entsprechend gestaltete Kulturstationen verbindet.

Das Konzept sieht vor, an verschiedenen Standorten Interessierten die ereignisreiche, ostfriesische Geschichte nahe zu bringen. Dabei werden die Zeit der Friesischen Freiheit und Häuptlinge in den Mittelpunkt und die Burgen und Schlösser auf der Kulturroute in den geschichtlichen Zusammenhang gestellt. Neben den Herrschaftsformen, Häuptlingsfamilien und den Schlachten um die Vorherrschaft sollen zudem das alltägliche Leben und der Kampf ums Überleben der Ostfriesen thematisiert werden. Wie lebten die Bauern? Welche Getreidearten wurden angebaut? Wie sah das alltägliche Leben aus? Wie wurde Handel betrieben? Wer war eigentlich Störtebeker? Wie hat man sich gegen das Meer verteidigt? Wie wurde das Moor urbar gemacht?

All diese Fragen sollen bei der Vermittlung eines abgerundeten Bildes beantwortet und für alle Altersgruppen zugänglich und erlebbar gemacht werden. Auf dem Fahrrad, per Pedes, per Auto oder auch in Kombination mit der Museumseisenbahn, umgeben von wunderschöner Natur und gesunder Nordseeluft, lassen sich die Kulturstätten erkunden und ein Einblick in die regionale Historie gewinnen, was nicht nur für Gäste, sondern auch für die Ostfriesen selbst spannende Geschichten und Details parat hält. Die ARSU wurde von Graf Tido von Inn- und Knyphausen beauftragt erste Ideen zur Kulturroute auszuarbeiten und die Antragsstellung zwecks Förderung vorzubereiten.