Sie sind hier

Klimaresiliente Regionen (F+E Vorhaben 3712 48 10)

Auftraggeber: 
Umweltbundesamt
Laufzeit: 
2012 - 2016

Zusammen mit den beiden Büros „ecolo – Ökologie und Kommunikation“ aus Bremen und dem „ECOLOG Institut für sozial-ökologische Forschung und Bildung GmbH“ aus Hannover befasst sich die ARSU GmbH in einem neuen Forschungsvorhaben im Auftrag des Umweltbundesamtes mit „Klimaresilienten Regionen“. Unter Resilienz versteht man die Fähigkeiten von Organisationen und Systemen ihre zentralen Funktionen aufrechtzuerhalten, wenn es bspw. zu Störungen oder Eingriffen von außen kommt.

In dem von der ARSU GmbH verantworteten Arbeitspaket steht die Betrachtung der Rahmenbedingungen resilienter Infrastrukturen im Mittelpunkt. Ausgehend von einer Analyse der Vulnerabilität von kritischen Infrastrukturen soll untersucht werden, wie Infrastruktursysteme klimarobuster gestaltet werden können. Dabei richtet sich das Hauptaugenmerk vor allem auf die institutionellen und sozialen Merkmale resilienter Systeme. Ziel des Projekts ist die Entwicklung eines Konzepts für ein sog. Urban Living Lab, in dem neue Infrastrukturmodelle mit allen relevanten Akteuren entwickelt und erprobt werden können.