Sie sind hier

Betriebsmonitoring von WEA im Wald – Auswirkungen auf die Avifauna

Auftraggeber: 
Bundesamt für Naturschutz
Laufzeit: 
Ende 2017 bis Ende 2018
Windenergieanlagen im Wald

Im Forschungsvorhaben „Bau- und Betriebsmonitoring von Windenergieanlagen im Wald“ (Reichenbach et al. 2015) ergaben sich auf der Basis zweijähriger Untersuchungen an insgesamt zwölf Windparks mit der Methode der Revierkartierung erste Hinweise, dass die Artengruppe der Spechte möglicherweise durch Windenergieanlagen beeinträchtigt wird. Dieses neue Vorhaben soll nun daran anknüpfen und einen wesentlichen Kenntniszuwachs über Störwirkungen und Verdrängungseffekte in Bezug auf bestimmte Waldvogelarten liefern. Die Untersuchungen erfolgen vorrangig durch eine automatisierte akustische Erfassung, die in größerem Umfang quantitative akustische Daten im Rahmen eines systematischen Impact-Gradient-Designs erhebt, ergänzt durch eine Revierkartierung und Brutplatzsuche. Dieser innovative Ansatz beruht auf einer technischen Eigenentwicklung von unserem Kooperationspartner Dr. Hendrik Reers, deren grundsätzliche Eignung bereits getestet wurde.